Navigation


 Online-Veröffentlichungen


 Zurück zum Forum

⚒ Zechenfreunde ⚒   

Zeche Concordia

Horst | Veröffentlicht di 13 Jun 2017, 18:00

Die Zeche Concordia war ein Steinkohlen-Bergwerk in Oberhausen.

Im Jahre 1848 wurden mehrere Grubenfelder im Bereich der Lipper Heide von verschiedenen Schürfergesellschaften gemutet. Diese schlossen sich zusammen und gründeten 1850 die Bergwerksgesellschaft Concordia (lat. ‚Einheit) als Aktiengesellschaft. Dies war insoweit außerordentlich, da sonst Bergwerksgesellschaften vor allem als bergrechtliche Gewerkschaft firmierten.

Im Jahre 1850 wurde in der Nähe des Bahnhofs im Stadtteil Lirich mit dem Abteufen des Schachtes 1 begonnen. Dieser Schacht ging 1854 in Förderung und wurde mit einer Fahrkunst ausgestattet. In unmittelbarer Nähe von Schacht 1 wurde eine Kokerei errichtet.

Die sich in den 1850er Jahren sehr günstig entwickelnde Konjunktur für Kokskohle führte zu dem Entschluss, einen Kilometer westlich des Schachtes 1 den Schacht 2 anzusetzen. Dieser ging 1861 in Förderung und wurde ebenfalls mit einer Kokerei ausgestattet. Um die hohe Qualität der zu verkokenden Kohle zu gewährleisten, wurde am Schacht 2 erstmals im Ruhrbergbau eine Kohlenwäsche errichtet.(Quelle Wikipedia)


Weitere Info + Bilder auch im Forum unter : https://www.zechenfreunde.com/t63-zeche-concordia?highlight=concordia#top

Über den Autor