⚒ Zechenfreunde ⚒
Wir möchten in unserem Forum die Zechen des Ruhrpotts entdecken, erleben und an sie erinnern, damit diese nicht in Vergessenheit geraten!

In diesem Gebiet gab es einst mehr als tausend Zechen und somit ist immer noch vieles von ihnen allgegenwärtig. Als die Kumpels für ihren Lohn unter Tage fuhren und den Staub schluckten war es kaum möglich, heute hingegen darf man einige Zechen auch besichtigen.

Du möchtest Dich an unserer Spurensuche beteiligen? Dann melde Dich an und erhalte den Zutritt in alle Bereiche des Forums.

Zechenfreunde.com
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt sind 19 Benutzer online: 3 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 16 Gäste :: 1 Suchmaschine

Bergmann, Bochumer01, dusi

Der Rekord liegt bei 150 Benutzern am Mo 29 Aug 2016, 22:43
Partner
Um GreenSmilies.com zu besuchen, klick auf das Banner.

DK Recycling

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

DK Recycling

Beitrag von Anyone09 am Mo 26 Sep 2016, 11:44

Morgen zusammen,

heute möchte ich euch mal die Duisburger Kupferhütte, welche heute unter dem Namen DK Recycling firmiert näher bringen. In vielerlei Hinsicht ist es ein sehr interessantes Werk, allerdings ist es auch im Gegensatz zu HKM und Thyssen recht unbekannt. Denn auch hier stehen Hochöfen und auch hier wird Roheisen hergestellt. Giessereiroheisen um genau zu sein. Die Hochöfen sind in einer Reihe angeordnet, ich weiß nicht genau ob es 4 oder 5 sind. 2 sind jedenfalls noch in Betrieb von denen widerum einer als Reserve dient. Der Ofen der ständig in Betrieb ist produziert 1200 Tonnen am Tag. Das ist vielleicht nicht so viel wie seine Brüder in Hüttenheim, Bruckhausen und Schwelgern, aber es ist ja auch nur ein kleines Werk.
Bei DK Recycling handelt es sich also nicht um einen klassischen Recyclingbetrieb. Der "DK-Prozess" verwertet Stäube, Schlacken und andere Reststoffe aus den beiden großen Duisburger Hüttenwerken, sowie von der Chemischen Industrie (Rüttgerswerke z.B.) zu Giessereiroheisen. Um diese Stäube zusammen zu "pappen" verfügt das Werk über eine kleine Sinteranlage.
Aber auch in der Unternehmensform ist dieses Werk einmalig. Den hier handelt es sich um einen sogenannten "Trust". Das heißt, das Werk gehört der 200 Personen umfassenden Belegschaft. Die Belegschaft ist also an Gewinnen oder Verlusten beteiligt. So entfallen natürlich auch Millionen an Vorstandsvorsitzenden, Konzernräte usw.

Viele Fotos habe ich wirklich nicht gemacht. Vielleicht kommen ja noch einige hinzu, denn das war sicherlich nicht mein letzter Besuch am Werk in Hochfeld. Als ich das Werk umrunden wollte, fand ich mich irgendwann auf dem Werksgelände wieder ohne es zu merken. Mir war bei der Sache nicht wohl und drehte lieber um...


Die kleine Hochofenbahn mit den Winderhitzern.


Gerade wird wohl gesintert.



Ich weiß, ich weiß. 3 Fotos sind wirklich nicht viel. Vielleicht war ja jemand anderes schon da und hat Fotos mitgebracht?

Abschliessend möchte ich euch noch eine Seite zur DK-Recycling nahe legen. Schaut doch mal hier auf die Seite. Da hat einer das Werk im Modell im Maßstab 1:87 nachgebaut.  

Wie immer, hoffe es gefällt.  

Viele Grüße und Glückauf, euer Any
avatar
Anyone09

Fahrsteiger

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 506
Anmeldedatum : 02.12.15
Alter : 23
Ort : Duisburg
Arbeit/Hobbys : Hausmeister

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten