⚒ Zechenfreunde ⚒
Wir möchten in unserem Forum die Zechen des Ruhrpotts entdecken, erleben und an sie erinnern, damit diese nicht in Vergessenheit geraten!

In diesem Gebiet gab es einst mehr als tausend Zechen und somit ist immer noch vieles von ihnen allgegenwärtig. Als die Kumpels für ihren Lohn unter Tage fuhren und den Staub schluckten war es kaum möglich, heute hingegen darf man einige Zechen auch besichtigen.

Du möchtest Dich an unserer Spurensuche beteiligen? Dann melde Dich an und erhalte den Zutritt in alle Bereiche des Forums.

Zechenfreunde.com
Besuche unsere Vereinsseite auf Facebook.Klick auf unser Logo.
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt sind 9 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 9 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

Der Rekord liegt bei 150 Benutzern am Mo 29 Aug 2016, 22:43
Neueste Themen
» Hangman Spiel
von dusi Gestern um 05:13

» 50.000 Antworten Thread
von dusi Gestern um 05:11

» „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“
von Meidericher Mo 14 Mai 2018, 20:19

» Zeche Concordia
von Meidericher Mo 14 Mai 2018, 19:44

» Zeche Rheinpreußen Schacht 1
von Meidericher So 13 Mai 2018, 08:11

» Heisinger präsentieren Bergbauhistorie und Dorfgeschichte
von Meidericher Mi 09 Mai 2018, 08:59

» Bronze-Bergmann kommt im Herbst
von Meidericher Do 03 Mai 2018, 18:55

» Der Bergbau lässt erneut die Erde in Kirchhellen beben
von Meidericher Do 03 Mai 2018, 18:53

Partner
Um GreenSmilies.com zu besuchen, klick auf das Banner.

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte irgendwelcher Inhalt oder die designtechnische Gestaltung einzelner Seiten oder Teile meiner Internetseite, Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen, so bitte ich unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG, um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote. Ich garantiere, dass die, wenn zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile dieser Webseiten, in angemessener Frist entfernt, bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, ohne dass die Einschaltung eines Rechtsanwaltes erforderlich wäre.Eine Kontaktmöglichkeit finden Sie unten rechts.

Zeche Carolus Magnus (Essen)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Zeche Carolus Magnus (Essen)

Beitrag von LCB83 am Mo 08 Dez 2014, 17:03

Hallo Zusammen!

Als ich jüngst in Essen an der Haltestelle "Sulterkamp" in Bergeborbeck auf meinen Bus wartete, fiel mir erst eine mittelgroße, alte Halde auf; dann der Straßenname "Carolus Magnus-Straße". Ich hatte leider keine Zeit, eine ausgiebigere Ortsbegehung zu starten, werde das aber selbstverständlich nachholen. Im Umkreis gibt es noch Straßen, die unmittelbar auf Carolus-Magnus verweisen, so die Catho-Straße und die Flöz-Straße. Ein Gebäude soll erhalten sein.
Kann mir jemand sagen, welche vllt. erst auf den 2.Blick zu erkennenden Spuren der Zeche dort noch zu finden sind? Sind die Schächte sichtbar?
Die Halde gehört doch auch zu dieser Zeche, oder? Ich hab bisher noch kein Bild von Carolus-Magnus zu Betriebszeiten gesehen. Kann mir wer auch damit vllt. weiterhelfen?

Vielen Dank!
LCB83
avatar
LCB83

Kumpel

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 31.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Zeche Carolus Magnus (Essen)

Beitrag von Meidericher am Mo 08 Dez 2014, 18:11

Hallo LCB83,

schön das du mal wieder da bist.

Zur Zeche Carolus Magnus habe ich dies gefunden=

Die Zeche Carolus Magnus war eine der kleineren Zechenanlagen. Der Name ist die lateinische Form von Karl dem Großen. Sie lag im damals fast menschenleeren Emscherbruch, der durch die von ihr verursachten Bergsenkungen erheblich versumpfte. Die lukrativen Kohlevorräte (Fettkohle zur Verkokung) waren schon 1930 erschöpft, womit etwa 25% der Fördermenge ausfiel. Im 2. Weltkrieg wurde die Anlage stark zerstört und bis 1951 wurden nur noch Restvorräte abgebaut. Ab 1954 übernahm Wolfsbank die Schächte 1 und Catho, die sie noch bis 1962 bzw. 1958 als Außenschächte nutzte. Die eigene Förderung lag bei 200000 - 300000 t/a mit dem Maximum 409190 t 1929. Heute befindet sich hier ein Gewerbegebiet. Die Schächte sind nicht frei zugänglich und haben offenbar keine sichtbaren Spuren hinterlassen.
Quelle = www.ruhrzechenaus.de


Zuletzt von Meidericher am Fr 12 Dez 2014, 16:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


Aktuelle Daten:
Das Forum Zechenfreunde.com ist am Sa 22 Feb 2014 eröffnet worden und ist heute genau 1555 Tage alt.
174 User haben bisher 17283 Beiträge geschrieben in 38 Foren.
Davon hast Du, Gast, seit Deiner Anmeldung 26 Beiträge erstellt.
avatar
Meidericher

Admins

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 7805
Anmeldedatum : 22.02.14
Alter : 49
Ort : Duisburg
Arbeit/Hobbys : Zechen Forum / Fotografieren

Nach oben Nach unten

Re: Zeche Carolus Magnus (Essen)

Beitrag von LCB83 am Do 11 Dez 2014, 23:01

Danke! Werd mich ab jetzt wieder öfter blicken lassen. Danke für die Informationen.....ich liebe solche Zufälle wie den mit der Bushaltestelle. Oder sich, einen vermeintlich "harmlosen" Gullydeckel zuweilen gedankenverloren anstarrend, vorzustellen, wie es an einem solchen Ort vor vielen Jahrzehnten einmal ausgesehen hat (wenn es Bilder gibt) oder ausgesehen haben könnte (wenns keine Bilder gibt)....auch wenn man dabei von Passanten oder Anwohnern manchmal etwas mistrauisch angeschaut wird.......
avatar
LCB83

Kumpel

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 31.08.14

Nach oben Nach unten

Gewerkschaft Carolus Magnus

Beitrag von hajopl am Fr 12 Dez 2014, 18:11

avatar
hajopl

Kumpel

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 12.12.14
Ort : Mülheim-Ruhr
Arbeit/Hobbys : historische Wertpapiere

Nach oben Nach unten

Re: Zeche Carolus Magnus (Essen)

Beitrag von Meidericher am Sa 13 Dez 2014, 10:25

@LCB83 schrieb:Danke! Werd mich ab jetzt wieder öfter blicken lassen. Danke für die Informationen.....ich liebe solche Zufälle wie den mit der Bushaltestelle. Oder sich, einen vermeintlich "harmlosen" Gullydeckel zuweilen gedankenverloren anstarrend, vorzustellen, wie es an einem solchen Ort vor vielen Jahrzehnten einmal ausgesehen hat (wenn es Bilder gibt) oder ausgesehen haben könnte (wenns keine Bilder gibt)....auch wenn man dabei von Passanten oder Anwohnern manchmal etwas mistrauisch angeschaut wird.......

Bitteschön LCB83,es wäre toll wenn du dich öfter blicken läßt  Idealerweise hast du noch Bekannte oder Freunde welche du "Motivieren" könntest, hier mit zu machen  

Den ehem. Standort der Zeche Carolus Magnus werde ich mir mal ansehen, besonders die Straßen = Carolus-Magnus-Str. und die Flözstr.

Auf der Carolus-Magnus-Straße steht noch die alte Maschinenhalle, welche ich mal Fotografieren werde  

Bis später mal

LG Meidericher


Aktuelle Daten:
Das Forum Zechenfreunde.com ist am Sa 22 Feb 2014 eröffnet worden und ist heute genau 1555 Tage alt.
174 User haben bisher 17283 Beiträge geschrieben in 38 Foren.
Davon hast Du, Gast, seit Deiner Anmeldung 26 Beiträge erstellt.
avatar
Meidericher

Admins

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 7805
Anmeldedatum : 22.02.14
Alter : 49
Ort : Duisburg
Arbeit/Hobbys : Zechen Forum / Fotografieren

Nach oben Nach unten

Re: Zeche Carolus Magnus (Essen)

Beitrag von Langisch am Di 23 Dez 2014, 00:02

Moin,

ein Miniaturbildchen von Carolus Magnus 1/2 gibt es hier zu sehen:

http://www.foerdergerueste.de/carolus.htm

Der Schacht 2 ist links im Bild; er ist in den 60ern auch mal von Bernd und Hilla Becher abgelichtet worden.
Ansonsten existieren einige historische Postkarten von Carolus Magnus, die sind aber selten. Wenn Du da suchst, paß auf, daß Du die Zeche nicht mit der Grube Carolus Magnus im Aachener Revier verwechselst, von der gibt es im Netz recht viele Aufnahmen (charakteristische Doppelschachtanlage mit 2 ähnlichen Gerüsten)

Glückauf
Langisch
avatar
Langisch

Kumpel

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 14.10.14
Alter : 47
Ort : Telgte
Arbeit/Hobbys : Berufsmusiker

Nach oben Nach unten

Re: Zeche Carolus Magnus (Essen)

Beitrag von LCB83 am Mi 24 Dez 2014, 14:08

Vielen Dank! Wäre da anfangs beinah drauf reingefallen. Die Anlage in Übach-Palenberg (?) hatte diese interessanten Fördergerüste....wollte zuerst einen überschwenglichen Post verfassen, da fiels mir auf....

Wünsche euch allen frohe Weihnachtstage!
Gruß
LCB 83
avatar
LCB83

Kumpel

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 31.08.14

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten