⚒ Zechenfreunde ⚒
Wir möchten in unserem Forum die Zechen des Ruhrpotts entdecken, erleben und an sie erinnern, damit diese nicht in Vergessenheit geraten!

In diesem Gebiet gab es einst mehr als tausend Zechen und somit ist immer noch vieles von ihnen allgegenwärtig. Als die Kumpels für ihren Lohn unter Tage fuhren und den Staub schluckten war es kaum möglich, heute hingegen darf man einige Zechen auch besichtigen.

Du möchtest Dich an unserer Spurensuche beteiligen? Dann melde Dich an und erhalte den Zutritt in alle Bereiche des Forums.

Zechenfreunde.com

Bergbau Begriffe von S - Z

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bergbau Begriffe von S - Z

Beitrag von Anyone09 am Do 01 Dez 2016, 22:12

Bergbau Begriffe von S - Z


Saiger = bergmännisch für senkrecht oder auch schräg

Saigerrinne = Rinne in der Mitte eines Stollens oder einer Strecke im Altbergbau zum Ablauf des Grubenwassers

Sargdeckel = Ein von der Firste hängendes großes Gesteinsstück, welches wenn es herunterstürzt meist tödlich ist

Schachtsumpf = Im Schachtsumpf sammelt sich in aktiven Gruben das Grubenwasser um abgepumpt zu werden und befindet sich im Schacht unterhalb der untersten Sohle

Schießen = Sprengen zum Streckenvortrieb oder zur Rohstoffgewinnung

Schicht machen = die bergarbeit beenden, Feierabend machen

Schlagwetter = Explosive "Luft" unter Tage

Schlagwetterexplosion = Durch Schlagwetter ausgelöste Explosion (im Altbergbau z.B. durch eine Wetterlampe)...
Grund, weshalb alles was nicht Ex-Geschützt ist untertage verboten ist

Schlägel und Eisen = Bekanntestes Bergbausymbol, siehe hier: S&E

Schürfen = Gestein aus dem Berg kratzen bzw. das Gestein erkunden

Seilfahrt = In einem Schacht stattfindende Ein- oder Ausfahrt von Bergleuten

Seilscheibe = Technisches Bauteil für Förderanlagen

Setzen = Der Berg "setzt" sich (d.h. er fügt sich dem Hohlraum bzw. der Hohlraum stürzt ein).

Seitenkipplader = Lademaschine zum Heben und Bewegen von Haufwerk

Skipförderung = Art der Schachtförderung, bei der die Kohle in geschlossenen Fördergefäßen (Skips) zu Tage gebracht wird

Sohle = Der Boden eines Stollens, einer Strecke oder eines Strebes. Im Tiefbau häufig mit einer Ebene gleichgesetzt

Steiger = Aufsichtspersonen im Bergbau - Grubenaufseher, Bergingenieur, Bergbeamter

Stempel = Stütze aus Holz oder Metall zum Abstützen des Gebirges

Stollen = Eine das Tageslicht ereichende Strecke

Stollenmundloch = Der Ort an dem der Stollen zu Tage tritt

Störungszone = Eine Störungszone ist durch tektonische Verschiebungen eine Zone, in der Gesteinsschichten nicht mehr stabil sind,
generell wird sowas auch bei jeder ungewöhnlichen Verschiebung der Lagerstätte so bezeichnet

Streb = Abbaubereich

Strecke = Annähernd horizontaler Grubenbau, der keine direkte Verbindung zur Oberfläche besitzt

Streckenausbau = Ausbau in untertägigen Strecken

Sumpfstrecke = Strecke, die als Sammelraum für das anfallende Grubenwasser verwendet wird

Sümpfen = Wasserhebung aus überfluteten Teilen eines Grubengebäudes

Tagesbruch = Verbruch der sich bis zur Tagesoberfläche durchschlägt

Tageszeche = die Tagesförderung eines Revieres oder auch des ganzen Werkes

Teufe = Tiefe unter der Oberfläche

tonnlägig = Von der senkrechten abweichender Schacht

Tscherpermesser, Tzscherper, Tzschärper, Zscherper, Schärper - Ein kurzes, feststehendes, kräftiges und spitzes Messer,
das anfänglich (16.Jahrhundert) nur vom Hauer aufwärts getragen werden durfte.

Tübbingsäule = Wasserdichte Verkleidung eines Schachtes

Türstock - Ausbauvariante gegen den Gebirgsdruck. Er besteht aus einer waagerechten Kappe mit zwei annähernd senkrecht stehenden Stempeln (Beinen).
Der Türstock kann ganz aus Holz oder Holzstempeln mit einer Stahlkappe bestehen.

über Tage oder Übertage = alles „an der Sonne“, also nicht der Grubenbetrieb

Unterirdischer Pferdestall = Zu den großen Grubenbauen zählender Raum, der in tiefen Bergwerken mit Pferdeförderung als Unterstand für die Grubenpferde genutzt wird

unter Tage oder Untertage = Alles im "Loch", seien es Stollen, Strecken, Schächte oder Tunnel

Unterbank = Unterer Teil eines zweiteiligen Flözes

Unterwerksbau = Kohleabbau unter den Niveau der Fördersohle

Verbrechen = Einbrechen oder Einstürzen und damit Unbrauchbarmachen eines Grubenbaus

Verbundbergwerk = Entsteht durch Zusammenlegung mehrerer Bergwerke

Versatz = Beim Versatz werden Hohlräume im Bergbau verfüllt

Verzug = Auskleidung der Zwischenräume beim Streckenausbau

Vorrichtung = Auffahren von Grubenbauen zur Vorbereitung des Abbaus

Vortrieb = Herstellen einer Strecke im festen Gebirge. auch Tagesleistung beim Flözabbau

Walzenlader = Maschine zur schneidenden Gewinnung von Steinkohle und Erz

Wasserhaltung = Vorrichtung zum verhindern, dass ein Grubengebäude "absäuft" also mit Wasser geflutet wird,
sowie zum Verhindern das giftiges Grubenwasser in verbindung mit unserem Grundwasser kommt

Weiberarsch = Umgangssprachliche Bezeichnung einer Pfannenschaufel

Wetter = "Luft" unter Tage bzw. Gesamtheit aller Gase im Bergwerk

Wettermann = Ein Bergmann, der in den einzelnen Grubenbauen die Wettermessungen durchführt

Wettersohle = Sohle, die hauptsächlich der Bewetterung dient

Wettertafel = Kontrolltafel unter Tage, auf der die erfolgte Überprüfung der Luftreinheit mit Datum, Uhrzeit und Unterschrift der Kontrollperson vermerkt wird

Wettertür = Wettertechnisches Bauwerk, das im Bergbau Untertage zur Regulierung des Wetterzuges verwendet wird

Zeche = Kohlebergwerk oder Grube

Zementierverfahren = Verfahren zum Abteufen von Schächten in wasserführenden Schichten

Zimmerung = Sicherung der Grubenbaue durch den Einbau von Stempeln, Türstöcken

zusitzen = Zufließen von Wasser in einen Grubenbau

Zwischengeschirr = Verbindungselement zwischen Förderkorb und Förderseil








Weitere #Bergbaubegriffe werden gesucht
avatar
Anyone09

Fahrsteiger

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 506
Anmeldedatum : 02.12.15
Alter : 23
Ort : Duisburg
Arbeit/Hobbys : Hausmeister

Nach oben Nach unten

Re: Bergbau Begriffe von S - Z

Beitrag von Meidericher am Sa 07 Jan 2017, 19:36

Hier sind auch neue Begriffe dazu gekommen.

Wer hat weitere dazu ??


Aktuelle Daten:
Das Forum Zechenfreunde.com ist am Sa 22 Feb 2014 eröffnet worden und ist heute genau 1368 Tage alt.
147 User haben bisher 16518 Beiträge geschrieben in 38 Foren.
Davon hast Du, Gast, seit Deiner Anmeldung 22 Beiträge erstellt.
avatar
Meidericher

Admins

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 7465
Anmeldedatum : 22.02.14
Alter : 49
Ort : Duisburg
Arbeit/Hobbys : Zechen Forum / Fotografieren

Nach oben Nach unten

Re: Bergbau Begriffe von S - Z

Beitrag von icewulf am Mo 09 Jan 2017, 18:36

Zimmerung = Sicherung der Grubenbaue durch den Einbau von Stempeln, Türstöcken

Schicht machen = die bergarbeit beenden, Feierabend machen
avatar
icewulf

Reviersteiger

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 26.12.16
Alter : 56
Ort : Weilburg
Arbeit/Hobbys : Mittelalterfeste

Nach oben Nach unten

Re: Bergbau Begriffe von S - Z

Beitrag von icewulf am Mi 11 Jan 2017, 11:21

Türstock - Ausbauvariante gegen den Gebirgsdruck. Er besteht aus einer waagerechten Kappe mit zwei annähernd senkrecht stehenden Stempeln (Beinen). Der Türstock kann ganz aus Holz oder Holzstempeln mit einer Stahlkappe bestehen.
( Gibt es zwar schon, aber vielleicht kannst Du von den Details ein wenig gebrauchen )

Tscherpermesser, Tzscherper, Tzschärper, Zscherper, Schärper - Ein kurzes, feststehendes, kräftiges und spitzes Messer, das anfänglich (16.Jahrhundert) nur vom Hauer aufwärts getragen werden durfte.
avatar
icewulf

Reviersteiger

Geschlecht : Männlich
Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 26.12.16
Alter : 56
Ort : Weilburg
Arbeit/Hobbys : Mittelalterfeste

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten